Logopädie - Stottern / Poltern

bei Kindern
neurologische Störungen
Stottern / Poltern
Stimmstörungen
Myofunktionelle Therapie
 

Symptome Stottern

  • Wiederholungen von Wortteilen, Worten oder Satzteilen, z.B. ka- ka- kannst oder hast- hast- hast du
  • Dehnung von Wortanfängen, z.B. MMMMMMama
  • „Steckenbleiben“ im Wort oder Satz, nicht weiterkommen
  • evtl. Scham, Vermeiden von Sprechsituationen (Melden in der Schule, Telefonieren
     

Symptome Poltern

  • hohe Sprechgeschwindigkeit
  • unverständliches Sprechen, „nuscheln“, aber wenn darauf hingewiesen wird, geht es besser für kurze Zeit
  • Veränderungen von Wörtern (Abkürzung, Vereinfachung, Verwischung)
  • oft: Rechtschreibprobleme, Schwierigkeiten, etwas im Zusammenhang zu erzählen
     

Ursachen Stottern /Poltern

  • nicht genau bekannt; vermutet werden genetische Faktoren und äußere Einflüsse
  • die meisten kleinen Kinder haben zwischen 2 und 5 Jahren eine Phase, in der sie stottern- bei den meisten verschwindet es von selbst wieder -> lassen Sie sich gerne beraten!
  • kann auch bei Syndromerkrankungen, neurologischen Erkrankungen und kindlicher  Sprechapraxie auftreten
     

Therapie Stottern /Poltern

  • besteht bei kleinen Kindern vor allem in der Beratung der Eltern
  • größere Kinder und Erwachsene werden individuell nach ihrer Symptomatik und ihren Problemen behandelt
  • Phasen der Therapie des Stotterns sind oft Identifikation, Desensibilisierung, Modifikation